100 Jahre Jugendamt Osnabrück: Ein Festakt voller Engagement und Zukunftsideen

Unter dem Motto "100 Jahre Jugendamt, weil Chancen nicht fair verteilt sind" feierte das Jugendamt der Stadt Osnabrück sein 100-jähriges Jubiläum mit einem Fachtag in der Aula im Schloss. Mit 200 geladenen Gästen bot die Veranstaltung Rückblicke auf die Geschichte des Jugendamts und die Entwicklungen der pädagogischen Arbeit sowie Ausblicke auf zukünftige Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe.

Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten zählte ein Vortrag von Professor Dr. Eßer, der zusammen mit dem anschließenden Open Space wichtige Fragen zur Partizipation, Bedarfsgerechtigkeit und Inklusivität beleuchtete. Besonders betont wurde die Notwendigkeit, jungen Menschen genau zuzuhören und ihre Expertise in die Arbeit einzubeziehen. Bei der Diskussion zur Zukunft der Kinder- und Jugendhilfe mit den freien Trägern und Kooperationspartnern wurde deutlich, wie engagiert alle Beteiligten daran arbeiten, die Jugendhilfe zum Wohl junger Menschen und Familien in Osnabrück zukunftsfest zu gestalten. 

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter dankte besonders den über 600 Mitarbeitenden des Fachbereichs für Kinder, Jugendliche und Familien sowie dem Organisationsteam des Jubiläums, das den Tag mit großem Engagement vorbereitet hat. Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann erklärt: „Der Fachbereich ist sozusagen Anwalt für die Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien.“

Weitere Artikel